Es ist soweit: Der jährliche Besuch vom Osterhasen steht an. Stimmen Sie sich kreativ drauf ein – mit der Do-it-Yourself Idee von Bloggerin und Designerin Sandra Behrens. Am besten gleich nachmachen.

Natürlich pur

Ostereier müssen nicht unbedingt kunterbunt sein – findet jedenfalls Sandra Behrens. Und stellt stilsichere Deko-Ideen vor. Auf ihrem Do-it-yourself-Blog ZWO:STE experimentiert sie am liebsten mit Natur-Materialien wie Kork, Holz, Wolle oder Federn. Was dabei herauskommt? Jede Menge eleganter Deko- und Geschenk-Ideen, zum Beispiel die puristischen Ostereier mit filigranem Muster.

Los geht’s!

Wer ein wenig Zeit und Geduld mitbringt, sollte sich unbedingt an die gemusterten Eier wagen – es lohnt sich. Sie brauchen leere Gänseeier, ein Multifunktionswerkzeug, Schutzbrille, Schwamm und Seifenlauge.

Wie kommt das Muster in die Schale?

Ornamente in Eier bohren, geht das? Ja! Vorausgesetzt, Sie verwenden robuste Gänseeier. Diese erhalten Sie geleert und gereinigt im Bastelbedarf oder im Blumenladen.

Sie brauchen außerdem ein Multifunktionswerkzeug mit verschiedenen Bohreraufsätzen.

Alles, was für die Deko-Eier gebraucht wird, liegt griffbereit: Stabile, weiße Gänseeier, Bleistift, Feile und ein Multifunktionswerkzeug mit verschiedenen Bohraufsätzen.
Alles zurechtlegen und dann kann’s losgehen: Das brauchen Sie für die Herstellung der Deko-Eier. Foto: ZWO:STE

Zuerst mit einem Bleistift das Muster vorzeichnen. Dann vorsichtig das Dekor ins Gänseei fräsen. Vorher Schutzbrille aufsetzen! Danach einen Schwamm mit Seifenlauge benetzen und damit das fertig gestaltete Ei abtupfen. So entfernen Sie Frässtaub und Bleistiftreste.

Ein Bohraufsatz fräst das Muster in die Schale von einem Gänseei.
Mit ruhiger Hand gelingt jedes Muster. Und Ihre Ostereier werden zum echten Hingucker. Foto: ZWO:STE