Wo mit Messern und heißen Pfannen hantiert wird, ist gute Sicht besonders wichtig. Dafür muss einem schon mehr als nur ein Licht aufgehen.

Um am Arbeitsplatz Küche die Sicherheit im Blick zu haben, kommt es auch auf die richtige Beleuchtung an. Eine einzelne Deckenleuchte reicht kaum aus – für den Durchblick im dichten Küchendunst zu jeder Tageszeit kombinieren Sie am besten folgende „Lichtzutaten“.

Die Allgemeinbeleuchtung sorgt für Basishelligkeit im Raum. Für diese Aufgabe sind sogenannte Downlights, ein Seil- oder Stangensystem oder Stromschienen mit mehreren flexibel verstellbaren Strahlern, gut geeignet. Die Beleuchtungsstärke sollte mindestens 500 Lux betragen, damit Sie auch beim Durchstöbern Ihrer Schränke nicht im Dunkeln tappen.

Die Platzbeleuchtung setzt alles, was zerkleinert, gerührt oder gemixt werden soll, ins rechte Licht. Wichtig: Die Lampe darf nicht blenden, sollte also am besten nach vorne abgeschirmt und mit ca. 50 Zentimeter Abstand zur Arbeitsfläche unter den Oberschränken montiert sein.

Die Essplatzbeleuchtung schafft lichte Momente an Theke oder Esstisch. Abgependelte Leuchten (je nach Größe der Fläche eine oder mehrere) sind ideal.

Direkten Einblick in die Lichtquelle sollten Sie vermeiden. Warmweiß wird von den meisten Menschen als angenehm empfunden.

Alles im Blick im Arbeitsbereich

Die Platzbeleuchtung soll Arbeitsflächen gleichmäßig und blendfrei erhellen. Leuchten, die unterhalb der Oberschränke sitzen, erledigen diese Aufgabe perfekt. Damit nichts blendet, sollten die Lichter flächenbündig in die Oberschränke integriert oder nach vorne abgeschirmt sein.

Erleuchtung für Topfgucker

Dank Leuchte in der Dunstabzugshaube behalten Sie den Garvorgang gut im Blick. Das kann bei komplizierteren Gerichten entscheidend sein. Zusätzliche LED-Leuchtleisten in der Abschlusskante bringen noch mehr Helligkeit in die Küche.

Alles Gute kommt von oben

Zu hell gibt’s nicht: Die Allgemeinbeleuchtung sorgt für Durchblick rund um die Uhr. Eingebaute sogenannte Downlights wie im Beispiel oben erhellen den Raum schön gleichmäßig. Sind keine Einbaustrahler möglich, lässt sich der gleiche Effekt auch mit Seil- oder Stangensystemen erzielen.

Perfekt überm Essplatz

Gemütlich soll es sein am Essplatz – das ist mit abgependelten Leuchten kein Problem! Wichtig: Wählen Sie Modelle mit Dimmer, denn die sorgen einerseits für stimmungsvolles Licht beim Essen und andererseits für strahlende Helligkeit beim Beseitigen der Spuren. Das mattierte Glas der Schirme im Foto oben verhindert den direkten Blick in die Birne. Außerdem lässt es das Licht wärmer und weicher wirken.

„Spot an!“ für Schubladen

Schluss mit Finsternis in den Schränken! Eingebaute Strahler oder LEDs sorgen sowohl in Schrankfächern als auch in Schubladen für besseren Überblick. Besonders praktisch für alle Orte, an denen man sich nicht vergreifen sollte – wie etwa in der Messerschublade.

Gewinnspiele & Aktionen

Hier können Sie regelmäßig hochwertige Preise gewinnen – jeweils zum Themenschwerpunkt Planen & Bauen, Einrichten & Gestalten, Garten & Grund oder Tipps & Trends.