Oben Putz, unten edle Holzverkleidung – eine abwechslungsreiche Kombination, die jedes Wohnzimmer aufwertet! Wie‘s funktioniert, erfahren Sie hier.

Wandgestaltung Marke Eigenbau

Auch wenn wir uns bei der Wandgestaltung oft die Frage stellen „Streichen oder tapezieren?“ – die Möglichkeiten sind damit noch längst nicht ausgeschöpft. Da Holz einem Raum gleichzeitig einen gemütlichen Touch und eine wertige Optik verleiht, liegt der Griff zum Naturmaterial nahe. Doch wer seine Wand damit komplett verkleidet, empfindet das vielleicht bald als erdrückend. Wir empfehlen deshalb: Halb und halb!

Oben Putz, unten Holz

Im oberen Bereich der Wand tragen Sie Putz auf, etwa in einem sanften Ingwerton eingefärbt. In unserem Beispiel ist der untere Teil vorgesetzt. Diese Vorwand kann man mit Gipsplatten und Holz selber bauen. Alternative: Man verkleidet den unteren Teil der normalen Wand. So oder so können Holzelemente zum Einsatz kommen, die einfach aufgeklebt werden. Großes  handwerkliches Geschick ist für die Wand mit diesem tollen Effekt übrigens nicht erforderlich.

Hier finden Sie die Anleitung als PDF:  Wandgestaltung