Höhenverstellbare Arbeitsplatten, absenkbare Ober- und Unterschränke: Eine neue Küche – oder auch deren Modernisierung – bietet viele Möglichkeiten für mehr Komfort.

Dass sich die Höhe von Büromöbeln, Autositzen und Hockern an die Körpergröße des Nutzers anpassen lässt, ist für uns selbstverständlich. Bei Küchenmöbeln hingegen setzt sich diese Möglichkeit erst langsam durch. Dabei ist es gerade in der Küche sinnvoll, die Höhe von Arbeitsplatten und Herdoberflächen regulieren oder Oberschränke absenken zu können. Schließlich sind – etwa bei Familien mit Kindern – die verschiedenen Nutzer meist unterschiedlich groß. Und was für den einen eine angenehme Arbeitshöhe ist, führt bei dem anderen schnell zu Rückenschmerzen.

Für die Zukunft geplant

Nicht selten wird auch der nächstbeste Stuhl als Aufstiegshilfe zweckentfremdet, um etwas aus dem Hängeschrank zu nehmen – mit leider viel zu oft fatalen Sturzfolgen. Und: Gänzlich unbrauchbar wird eine Küche mit starren Standardhöhen, wenn die Beweglichkeit der Nutzer so weit eingeschränkt ist, dass Tätigkeiten wie Kochen oder Abwaschen sitzend verrichtet werden müssen. Höhenflexibel konstruierte Küchenmöbel sind deshalb nicht nur eine Sache des Komforts – sie sind auch ein elementarer Bestandteil barrierefreien Wohnens.

Funktionalität trifft Design – für die auf hier vorgestellte ergonomisch gestaltete Küche trifft dies besonders zu. Dabei zeigt sich die Qualität nicht nur in der äußeren Gestaltung. Vorbildlich ist auch die Möglichkeit, dass aus einzelnen Hubmodulen bestehende Küchenmobiliar in der Höhe zu verstellen: Ein leichter Druck auf die in die Oberseiten ein-
gelassenen Bedienfelder setzt den Senk- oder Hebemechanismus in Gang.

 

Gewinnspiele & Aktionen

Hier können Sie regelmäßig hochwertige Preise gewinnen – jeweils zum Themenschwerpunkt Planen & Bauen, Einrichten & Gestalten, Garten & Grund oder Tipps & Trends.