Wir ziehen um! In ein ganzes Haus! Ganz groß!“, ruft Max heraus. „Wir ziehen um!“, denkt Flora und schmollt. „Im neuen Haus gibt es … wahrscheinlich Gespenster. Mindestens unheimliche Tiere! Das wird ein richtiger … Dummzug!“

Kinder können ganz unterschiedlich auf die Nachricht reagieren, dass ein Umzug ins Haus steht. So ist das auch bei den Geschwistern im Postbank Kinderbuch „Ein neues Zuhause für Max und Flora“. In jedem Fall bedeutet ein Wohnungswechsel für Kinder aber den Verlust der vertrauten Umgebung. Je nach Entfernung des neues Zuhauses können dazu auch ein anderer Kindergarten oder eine neue Schule und der Abschied von Freunden gehören. Da kommen schon mal Ängste und Unsicherheiten auf und lösen vielleicht Stress aus. In diesen Tagen und Wochen ist die Unterstützung der Eltern ganz besonders wichtig.

 Wenn ihre kleine Welt aus den Fugen gerät, ist es für Kinder wichtig zu verstehen, warum das gerade passiert. Aus diesem Grund sollten Eltern mit ihrem Nachwuchs möglichst früh über den bevorstehenden Umzug sprechen und ihnen die Gründe dafür ausführlich erklären. Ein neuer Job für Papa, der Wunsch nach mehr Wohnraum: Je offener in der Familie über die Situation gesprochen wird, desto besser. Untersuchungen ergaben übrigens, dass Kindern bis zu einem Alter von etwa sechs Jahren ein Umzug am leichtesten fällt. Der Grund: Sie sind noch sehr auf ihre Eltern fixiert und deren Anwesenheit genügt.

Den Nachwuchs einbinden

Kinder sind von Natur aus neugierig. So kann es helfen, schon mal vorab die neue Umgebung zu erkunden und Sportvereine oder andere Freizeitangebote ausfindig zu machen. 

Gut ist es auch, den Nachwuchs aktiv in den Umzug einzubinden – zum Beispiel, wenn es daran geht, die Kartons zu packen. Hier hat Flora einen guten Tipp: Damit beim Transport nichts kaputtgeht, kommt einfach in jede Kiste ein Stofftier. Das passt auf und hält alles gut fest … So ein spielerischer Umgang fördert eine meist positive Auseinandersetzung mit der Sache und macht – wie bei Flora – am Ende dann doch Lust aufs neue Heim.

Weitere Tipps rund um Ihren Umzug und was es für einen reibungslosen Ortswechsel sonst noch zu bedenken gibt, finden Sie hier.