Reportage Anbau: Mit Herz und Holz

Anbau aus Holz
Rasanter Anbau: Innerhalb von sechs Stunden waren alle Holzelemente montiert. Foto: Christian Augustin

Um den Anbau zu realisieren, packte die ganze Familie mit an – das Ergebnis kann sich sehen lassen! Der hölzerne Anbau bringt mehr Wohnraum und schafft ein neues Lebensgefühl.

Auf Los geht’s los!

Der Tag beginnt: Bei strahlendem Sonnenschein kommt ein Lkw die schmale Straße in Köln-Klettenberg herunter. Auf der Ladefläche liegen vorgefertigte Bauteile aus Holz. Vor einem weißen Endreihenhaus stoppt der Laster. Die Besitzer, Familie Rieger-Wettengl, und ihr Architekt Michael Danke warten schon. Auch ein paar Helfer und interessierte Nachbarn stehen erwartungsvoll an der Straße.

Das Vorhaben: Die bisher als Abstellkammer genutzte Garage wird durch einen Kubus aus Holz ersetzt. Damit sind die Tage der ungemütlichen, dunklen Küche im Souterrain gezählt. Sie weicht einer großzügigen, lichtdurchfluteten Küche mit Blick und direktem Zugang zum Garten.

Vorher nachher
Vorher: Zu wenig Platz für die Familie, nachher: mehr Wohnfläche Foto: Samuel Danke, Christian Augustin

Rückblick

Als die Eltern den beiden jüngsten Familienmitgliedern von ihren Anbauplänen erzählten, waren die angesichts der großen Veränderung nur mäßig begeistert. Trotzdem sollte der lang ersehnte Anbau kommen, denn die Finanzierung war endlich gesichert. Den Kontakt zum Architekten stellte ein Schwager her, dann ging alles ganz schnell. Die zweitälteste Tochter beteiligte sich begeistert an der Planung. Die Mutter erzählt stolz: „Von ihr stammt die Idee, noch ein Elternschlafzimmer mit der kleinen Dachterrasse zu bauen.“ Die Entscheidung für den Holz-Kubus lag sozusagen auf der Hand. „Wir lieben Holz. Somit war klar, dass wir gerne mit diesem Material arbeiten wollen“, so die Bauherrin weiter.

Die Bauarbeiten

Der Anbau wird aus vorgefertigten Teilen zusammengesetzt. Der Kran bringt die Holzelemente an die richtige Position. Erfahrene Handwerker verbinden sie miteinander. Das Resultat: ein zweigeschossiger Holzkubus. Darin entsteht im Erdgeschoss eine Küche mit Essbereich. Oben findet ein Schlafzimmer mit direktem Anschluss an eine kleine Dachterrasse Platz. Die Familie ist vom Ergebnis ihrer Modernisierung begeistert. Auch die Kleinen sind jetzt hin und weg. „Wir freuen uns jeden Tag aufs Neue, dass wir das gemacht haben.“

Sie wünschen sich auch einen Holzanbau?

Bei der hier gewählten Fertigbauweise kommt es auf eine gute Planung an. Denn alle benötigten Elemente werden im Werk vorgefertigt, mit dem Lkw zur Baustelle transportiert und direkt vor Ort montiert. Familie Rieger-Wettengl entschied sich für einen Kubus, der durch und durch aus Holz besteht. Mit diesem Material wäre eine andere Bauweise gar nicht möglich gewesen.

Das verwendete Holz der Firma Thoma ist völlig unbehandelt und zu 100 Prozent naturrein. Das heißt: Außer Holz werden keinerlei andere Materialien verwendet – und zwar vom Dübel bis zur Außenfassade. Die Ernte des Thoma-Holzes erfolgt immer zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt. Aus den Kanthölzern und Brettern entstehen kompakte Bauelemente, die stehend, liegend und diagonal geschichtet sind.

Das Material verfügt über gute Werte hinsichtlich Wärmedämmung und Schallschutz und besitzt eine hohe Brandsicherheit. „Außerdem schirmt Thoma-Holz die ausgehenden Strahlen von Mobilfunkmasten fast gänzlich ab. Viele Freunde wundern sich daher, warum sie in unserer Küche keinen Handyempfang haben“, erzählt Bauherr Carsten Wettengl schmunzelnd. Das Fazit der Familie: „Wir sind nicht zufrieden, wir sind begeistert!“