| 0 Comments
So entsteht eine Gartendusche
Foto: Living Art

Ein paar Holzlatten, von Alu-Profilen eingefasste Rhombusbretter und natürlich einen Duschkopf mit Wasseranschluss – viel mehr braucht es nicht, um sich seine eigene Gartendusche zu bauen.

Und so baut man eine Gartendusche

Die Grundkonstruktion besteht aus 28 x 50 Millimeter starken Theaterlatten, die im Fachhandel oder Baumarkt erhältlich sind. Alternativ können Sie auch Dachlatten nehmen.

Ganz wichtig: Diese müssen gerade sein, sonst passt nachher nichts zusammen. Die Latten werden zu einem Rahmen in den Maßen 2.000 x 300 x 50 Millimeter zusammengeschraubt.

Zusätzlich müssen zwei Querstreben für die Befestigung des Türklobens eingezogen werden, auf dem später die Duschhalterung steckt.

An der Holzkonstruktion sind Alu-U-Profile angebracht, die mit Rhombusprofilen aus dem Holz-Kunststoff-Gemisch WPC aufgefüllt sind. Für die Standfläche werden dann Terrassendielen verwendet, ebenso wie für die Beplankung, die den Rahmen der Gartendusche bildet.

Hier finden Sie die Schritt für Schritt-Anleitung als PDF.

Anleitung zur eigenen Gartendusche