| 0 Comments
Wer Campingplätze zu stressig findet, kann auf private Stellplätze ausweichen – auf Feldern oder privaten Grundstücken, meistens für wenig Geld. . Copyright: Copyright 2018, LUIGI ALESI, licensed via EyeEm Mobile GmbH

Campingpark Wulfener Hals, Deutschland 
Ideal für Wassersportliebhaber: Der Campingplatz befindet sich an der Südseite von Fehmarn, in direkter Nachbarschaft zur renommierten Surf- und Katamaranschule „Windsurfing Wulfen“. Wer sich vom Segeln und Tauchen erholen möchte, kann den fußläufigen Golfplatz aufsuchen oder sich beim Wellness verwöhnen lassen. 

Tipis Indiens, Frankreich
Der ungewöhnliche Name ist Programm – in den Pyrenäen schläft man in wahrhaftigen Tipis. Die umliegende Natur besticht durch einen atemberaubenden Blick auf den Cirque de Troumouse sowie die Nähe zu den Gavarnie-Fällen: Die Grande Cascade ist mit einer Gesamthöhe von 422 Metern der höchste Wasserfall Frankreichs.

Campingplatz de Glaciers, Schweiz
Ein Traum für Wanderer, Kletterer und Mountainbiker: Auf einer Höhe von 1.600 Metern über dem Meeresspiegel offenbart sich eine wunderschöne Flora und Fauna. Hier schläft man mitten in der alpinen Natur zwischen wilden Hecken und rauschenden Gebirgsbächen. 

Campingplatz Kviltorp, Norwegen
Kviltorp ist ein Paradies für alle, die sich nicht zwischen Bergen und Meer entscheiden können. Zwischen schneebedeckten Gipfeln und rauschenden Wellen gibt es ideale Bedingungen zum Fjordfischen. 

Caravan Park Sexten, Italien
Wer nach „Glamping“ sucht – einer glamourösen Form von Camping – ist im südtirolischen Sexten richtig. Der Campingplatz offenbart einen atemberaubenden Blick über die Dolomiten, in der erstklassigen Wellnessoase kann man sich verwöhnen lassen.