Zeitweise von zu Hause aus zu arbeiten, ist ein Wunsch vieler Arbeitnehmer. Dass sie auch im Homeoffice adäquat arbeiten können – davon sind laut einer Umfrage der Online-Jobbörse Monster.de sieben von zehn Befragten überzeugt. Aber selbst für häuslichen Papierkram ist ein kleines Büro optimal.

Die passende Beleuchtung

Licht, Licht und nochmals Licht ist eines der wichtigsten Kriterien, wenn im Keller ein Büro entstehen soll. Denn für konzentriertes Arbeiten ist es unverzichtbar. Die ideale Lösung: (Wand-)Oberlichter. Sie lassen Tageslicht herein. Oft können die Fenster auch nachgerüstet werden. Falls nicht, sind sogenannte Tageslichtlampen eine praktische Alternative. Ohnehin sollten gerade für die Abendstunden ausreichend Lampen vorhanden sein.

Optische Vergrößerung

Ist der Kellerraum klein, kann man tricksen, um ihn größer wirken zu lassen. In unserem Beispiel funktioniert das etwa dank der großen Schiebetür aus Glas, die Büro und Kellerflur miteinander verbindet. Auf diese Weise wirkt der Raum nicht beengend. Auch die wandfüllende Fototapete hat einen vergrößernden Effekt, weil das gewählte Motiv immens viel Tiefe vermittelt.

Dieses Video zeigt Ihnen, wie aus dem schlichten Kellerraum ein modernes Arbeitszimmer mit Wohlfühlatmosphäre wird.

Modernes Ambiente

Die Einrichtung ist funktional und abwechslungsreich. Regale bieten Platz für Arbeitsutensilien und Deko. Ebenso wie Sitzball und Ablagen bestehen sie hier aus fair gehandelten Rohstoffen. Blaue Teppichfliesen bringen Farbe ins Spiel. Sie sind robust und einzeln austauschbar. Die dekorative Pinnwand kann für Fotos genutzt werden – so erhält das Büro eine persönliche Note.

Hersteller:

Gewinnspiele & Aktionen

Hier können Sie regelmäßig hochwertige Preise gewinnen – jeweils zum Themenschwerpunkt Planen & Bauen, Einrichten & Gestalten, Garten & Grund oder Tipps & Trends.